To contact us:

Copyright ©  2006-2014 Sherbondy Family Association, All Rights Reserved, Linking is encouraged.

To Contact us:           Sherbondy Family Association, 12237 Ash Street, Overland Park, KS  66209-3513

Das Erbe der Sherbondys ist stark in Deutschland verwurzelt. Der allererste, bekannte Sherbondy in Amerika, John Sherbondy, ließ sich in Pennsylvania nieder. Die Gemeinde, in der er sich niederließ, wurde von deutschen Einwanderern bewohnt und seine Kinder erhielten deutsche Namen. Bisher haben wir noch keine Verknüpfung zu seinen deutschen Wurzeln hergestellt. Deshalb möchten wir an dieser Stelle wiedergeben, was wir über seine europäischen Vorfahren wissen. Wir tun dies in der Hoffnung, daß möglicherweise einige deutsche Familienforscher in der Lage sind, eine Verbindung herzustellen.

 

John verfügt zudem auch über ausgeprägte französische Wurzeln. In verschiedenen Erzählungen, die von Generation zu Generation überliefert wurden und die auch niedergeschrieben worden sind, wird Frankreich als sein Herkunftsland angegeben. In einigen frühen Dokumenten aus Pennsylvania wird sein Name aufgeführt als „Jean“ oder „Johann Cherpentier“. Hierbei könnte es sich um eine Variante des französischen Namens „Charpentier“ handeln, bei dem es sich um die französische Version des deutschen Namens „Zimmermann“ handelt. Die Zusammenfassung der ältesten Geschichten bezüglich seiner Abstammung liest sich wie folgt:

 

John Sherbondy stammt aus dem französischen Gebiet Elsass-Lothringen. Er kam in politische Gefangenschaft und wurde in einem Gefängnis an der Bucht von Biskaya inhaftiert. Dieses Gefängnis war auf 3 Seiten von Mauern umgeben und wies auf der vierten Seite eine Klippe hoch über der Bucht auf. John sprang von hier aus in diese Bucht hinab und wurde von einem Schiff, das sich auf der Reise nach Amerika befand, aufgenommen.

 

Der nun folgende Rest der uns bereits bekannten Informationen konnte bezüglich seines Wahrheitsgehaltes in Pennsylvania zweifelsfrei belegt werden. John erwarb eine Kornmühle in Northhampton County (Kreis / Landkreis) in Pennsylvania. John heiratete Maria Catharina Bossert, Tochter von Johannes Philip Bossard. Johannes Philip wurde im Jahre 1706 „möglicherweise ebenfalls in Elsass-Lothringen“ geboren und kam in Amerika im Jahr 1740 an. John und Maria Catharina ließen ihre Kinder zwischen 1768 und 1789 in der Hamilton Township Union Church (Kirche) taufen. Zu dieser Zeit handelte es sich bei der Hamilton Church gleichzeitig um eine Kirche der Lutheraner wie auch um eine Reformierte Kirche. Sämtliche Aufzeichnungen dieser Kirche wurden auf Deutsch vorgenommen. Es ist offenkundig, daß sich John und Maria in einer Gemeinde deutscher Einwanderer in Pennsylvania niederließen. In einigen Dokumenten ist John’s Name als „Johann“ enthalten. Die Namen seiner Kinder wurden entsprechend deutschem Brauch wiedergegeben, d. h. mit dem mittleren Namen als ausgewiesenem „Rufnamen“: Johann Melcher Cherpantier (Melcher ist eine Variante von Melchior), Johann Georg Cherpantier, Johann Phillip Cherpantier, Anna Catharina Cherpantier usw. John starb im Jahre 1798 in Westmoreland County (Kreis / Landkreis), Pennsylvania. (Sein Alter zum Todeszeitpunkt ist nicht bekannt.)

 

Alles dieses hat uns zu der Annahme gebracht, daß es sich bei John um einen Hugenotten handeln könnte. Jedwede Hilfestellung, die Sie uns im Rahmen der Erforschung seiner Abstammung geben können, ist überaus herzlich willkommen!

 

 

Gerichtet an unsere deutschen Familienforscher

 EMail: